Meen Kuscheltier

Wat soll ick mitín Männe,
ick hab doch eenen Hund.
Von dem ick mir nich´ trenne,
et jibt ooch keenen Jrund.
Er is so schlau und helle,
vosteht en jedet Wort.
I: Mit munterem Gebelle,
jgrüßt er an jedem Ort.:I

Er liebt mir ohne Jleichen,
bin ick ooch noch so rund.
Bei ihm setz ick de Zeichen,
er ist en juter Hund.
Wenn ick ihn mal vastoße,
er kommt zu mir zurück.
I: Bei ihm trag ick de Hose,
ick hab een jroßet Jlück.:I

Er hält mir fern de Männer,
ick sündige nich´ mehr.
Er ist een super Kenner,
meen Herz bleibt reen und leer.
Nach frühestens 10 Jahren,
jibt er den Freßnapf ab.
I: Mit eenem Tier mit Haaren,
stehí ick an seenem Jrab.:I

Nun hab ick eene Katze,
sie schmust mit mir so jern.
Uff meener Fellmatratze,
se is meen Oogenstern.
Sie schenkt mir ihre Liebe,
drei Junge hat se bald.
I: Ein Kätzchen hat ooch Triebe,
se ist noch nicht zu alt.:I

Auch ick liebe det Eene.
Det macht mir wieder jung.
Et zittern meene Beene,
hörí ick den Roger-Song.
Dann jeh ick ooch mal tanzen,
vajessen ist meen Schmerz.
I: Ick will mir nich´ vaschanzen,
man hat doch ooch een Herz.:I

F.Mastles Berlin,31.05.2003
Berliner Mundart Nero Brandenburg
Berlin, 10.06.2003

Der Baer ist los
Sächsische Mundart